Zum Hauptinhalt springen

Referenzen

Klimahaus 8° Ost, Bremerhaven

Mitte 2009 eröffnete das Klimahaus 8° Ost mitten im maritimen Zentrum Bremerhavens, genau dort, wo Bremerhaven 1827 gegründet wurde, und zwar auf 8° östlicher Länge.


© Andreas Schmöger, Sika Deutschland GmbH
 

Das Klimahaus in Form eines pneumatischen Floßes beherbergt 143 Ausstellungsräume, die die Umweltbereiche Klima, Wetter und Landschaft als Lebensgrundlagen visualisieren. Die Besucher „reisen“ auf dem achten östlichen Längengrad einmal um die Erde und lernen dabei die verschiedenen Klimazonen kennen.

Die Gesamtfläche des über 30 m hohen Klimahauses besteht aus der inneren Tragstruktur in Massivbauweise (Beton), der Dacheindeckung aus Trapezblechen, Wärmedämmung und Stehfalzdach, sowie der Fassade aus 4.700 unterschiedlich geformten Verbundglasscheiben.


© Andreas Schmöger, Sika Deutschland GmbH


Eine Stahlkonstruktion trägt sowohl Dach als auch Fassade und umfasst außerdem weitere kleine Stahlbaugruppen wie die zentrale Erschließung mit ringförmigen Laufstegen, Kuben und die Technikzentrale mit Besucherterrasse.


© Andreas Schmöger, Sika Deutschland GmbH


Brand- und Korrosionsschutz

Für diesen Stahlbau ist ein entsprechender Brand- und Korrosionsschutz erforderlich, der den besonderen Anforderungen in der Bau- und Nutzungsphase über Jahrzehnte gerecht wird.

Dieser Schutz muss mehreren Anforderungen entsprechen: Er soll bei einer hohen Korrosivitätskategorie in möglichst wenigen Schichten anwendbar sein, somit eine niedrige Gesamtschichtdicke mit trotzdem schneller Trocknung haben und umweltgerecht, d.h. mit wenigen sogenannten flüchtigen organischen Substanzen, sein. Nach zusätzlicher Erwägung der Kosten, Funktionalität und Lebensdauer der Beschichtung entschied man sich für das Korrosionsschutzsystem der Sika, dem Hersteller des vorgesehenen Brandschutzsystems.

Hierbei wird die gesamte Stahlkonstruktion von 65.000 m² mit einer aktiv pigmentierten Grundierung versehen, die in der erforderlichen Nassschichtdicke aufgetragen wird.

Ohne diesen dauerhaften Korrosionsschutz kommt es in Bauvorhaben wie dem Klimahaus unter lichtbeständigen Decklackierungen an den Fassadenträgern schon nach kurzer Belastungsdauer zu Abwitterung oder Kreidung hinter den Glasscheiben oder Enthaftung zwischen den einzelnen Schichten.

Kritische Flächen mussten vor der Decklackierung mit dem Brandschutzsystem „Sika Unitherm LSA“ beschichtet werden, um die objektspezifischen klimatischen Anforderungen in der Feuerwiderstandsklasse F30 Ab zu erfüllen. Nur dieses System erfüllt alle drei Feuerwiderstandsklasse (F30/F60/F90), je nach Massivität und Trockenschichtdicke.

Der Vorteil der neuen schnell trocknenden reaktiven Dämmschichtbildner ist vor allem die „Unitherm“-Beschichtung, welche bei einer Hitzeentwicklung ab 180°-200° C einen gut isolierenden Schaum bildet. Dieser ist etwa 40-50 Mal so dick wie seine Ausgangsschicht und bewirkt, dass die für den Verlust der Tragfähigkeit von stählernen Bauteilen maßgebende Temperatur von 500°C erst mit einer Verzögerung von mindestens 30 Minuten erreicht wird. Ein weiterer Vorteil ist die Optik, die Brandschutzbeschichtungen sind glatt und unterscheiden sich nur minimal von den Deckanstrichen für den Korrosionsschutz.

Das Klimahaus 8° Ost beschäftigt sich auf eine vielfältige und anschauliche Art mit dem Thema Klimaschutz und stellt sich somit der politischen und gesellschaftlichen Herausforderung, indem es den Klimawandel weltweit erklärt und auf ihn aufmerksam macht.

Übersicht Projektdaten

Lage
Am Längengrad 8
27568 Bremerhaven

Bauherr
BEAN Bremerhavener Entwicklungsgesellschaft GmbH
Alter/Neuer Hafen mbH & Co. KG, Bremerhaven

Architekten
Entwurf : Klumpp, Architekten und Stadtplaner, Bremen

Tragwerksplaner
Arge Prof. Bellmer Ingenieurgruppe GmbH, Bremerhaven
KSF Feld GmbH & Partner GmbH, Bremen

Bauausführung
d & B Bau GmbH, MJühlheim/Ruhr
Eifel Deutschland Stahlbautechnologie GmbH, Hannover

Korrosionsschutz
Sika Deutschland GmbH, Vaihingen/Enz

Brandschutz
Halfkann + Kirchner, Brandschutzingenieure, Erkelenz
Stürzl GmbH & Co. KG, Brandschutz, Dollern
TU Braunschweig, MPA für Bauwesen, Braunschweig
Sika Unitherm GmbH, Vaihingen/Enz

Bauende (Gesamtprojekt)
2015